Die Plagiatsprüfung – ist sie wirklich notwendig?

April 15, 2019

 

Heutzutage ist der Begriff „Plagiat“ definitiv kein Fremdwort mehr. Die Medien haben einen grossen Teil dazu beigetragen, dass jeder schon einmal davon gehört hat. Gerade bei Doktorarbeiten hört man den Begriff Plagiat nämlich immer wieder. Wer aber glaubt, dass dieses Problem nur bei Doktoren auftaucht, der täuscht sich! Auch Bachelor- und Masterstudenten haben darauf zu achten, eine plagiatfreie Abschlussarbeit zu schreiben und abzugeben. Um dies zu gewährleisten ist eine Plagiatsprüfung genau das Richtige für dich. So kannst du verhindern eine Abschlussarbeit mit Plagiaten abzugeben. 

 

Was ist ein Plagiat  & wieso ist eine Plagiatsprüfung so wichtig?

Um dir die Wichtigkeit einer Plagiatsprüfung näher zu bringen, sollte wir zunächst klären was ein Plagiat ist. Man spricht von einem Plagiat, wenn du eine Idee oder ein Zitat in deiner Bachelorarbeit, Masterarbeit oder Dissertation übernimmst, ohne darauf hinzuweisen, dass dieser Gedanke nicht von dir, sondern von einem anderen ist. 

Von Plagiatsfällen hat man in der Vergangenheit immer wieder in den Medien gehört. Ausserhalb der Medien kommen sie aber noch viel häufiger vor. Viele Menschen, die von Plagiatsfällen mitbekommen, wundern sich, wie so etwas in einer Abschlussarbeit vorkommen kann. Deshalb haben Plagiate prinzipiell einen negativen Beigeschmack, weil man relativ schnell eine böse Absicht unterstellt. Allerdings hat ein Plagiat nicht immer zwangläufig mit einem versuchten Betrug zu tun.

Unachtsamkeit oder mangelnde Konzentration führen häufig zu Plagiaten. Wer eine Bachelorarbeit oder Dissertation schreiben muss oder bereits geschrieben hat, weiss, dass es sich beim Schreiben um eine stressige und schwierige Phase handelt, in der man nicht immer auf der Höhe ist. Genau aus diesem Grund kann es vorkommen, dass man mal vergisst, eine Quelle richtig anzugeben. Selbstverständlich sollte so etwas nicht vorkommen! Man sagt zwar „Wo gehobelt wird, da fallen Späne“, allerdings wird deine Universität bei vergessenen Quellenangaben kein Auge zudrücken und könnte dich möglicherweise deine Bachelorarbeit nicht bestehen lassen. 

 

Achtung: Universitäten und Hochschulen nutzen Plagiatscanner und werden bei deiner Bachelorarbeit, Masterarbeit oder Dissertation eine Plagiatsprüfung vornehmen.—

 

 

Mit einer Plagiatssoftware wird deine komplette Abschlussarbeit überprüft – der komplette Text deiner Masterarbeit, Bachelorarbeit oder Dissertation wird mit allen zugänglichen und vorhandenen Quellen im Internet abgeglichen und auf Plagiate gecheckt. Mittels einer speziellen Plagiatssoftware wird deine komplette Abschlussarbeit gescannt.

Die gute Nachricht ist aber: Du kannst bei deiner Abschlussarbeit selbst eine Plagiatsprüfung durchführen. Gehe also auf Nummer sicher und nutze selbst einen Plagiatfinder. Es gibt eine Vielzahl an Anbietern, bei denen du eine Plagiatsprüfung machen kannst und somit deiner Uni zuvorkommst. Du hast einen riesen Aufwand für deine Abschlussarbeit betrieben, weshalb es mehr als nur unnötig wäre, wegen einer fehlenden Quellenangabe alles kaputt zu machen. 

 

Kostenlose Plagiatsprüfung – spare nicht am falschen Ort!

Es gibt viele Programme im Internet die sowohl kostenlos als auch kostenpflichtig angeboten wird. Auch bei einem Plagiat-Check hast du die Möglichkeit eine kostenlose Plagiatsprüfung oder eine professionelle kostenpflichte Plagiatsprüfung zu machen. Es liegt auf der Hand, dass eine kostenlose Plagiatsprüfung verlockend klingt. Deswegen kann man es auch keinem verübeln, wenn er darüber nachdenkt, eine kostenlose Plagiatsprüfung zu machen. 

Wir zeigen dir im Folgenden die Vorteile einer kostenpflichtigen Plagiatssoftware, da wir dir definitiv von der kostenlosen Plagiatsprüfung abraten möchten!

Vorteile einer kostenlosen Plagiatsprüfung 

Nachteile einer kostenlosen Plagiatsprüfung 

 

Vorteile einer kostenlosen Plagiatsprüfung 

  1. Viele Anbieter zur Auswahl 

  2. Kostenlos  

Nachteile einer kostenlosen Plagiatsprüfung ​

  1. Schlechter Datenschutz der Server

  2. Wörter und Zeichenbegrenzung  

  3. Versteckte Zusatzkosten für eine Vollversion

  4. Unseriöse Anbieter 

  5. Zeitverlust 

Der Aspekt, eine Plagiatsprüfung zu machen ohne Geld dafür ausgeben zu müssen, ist

 

natürlich sehr verlockend, birgt aber auch eine grosse Gefahr. Kostenlose Plagiatsprüfungen haben einen schlechten Algorithmus, der nur jeden dritten oder vierten Satz deiner Bachelorarbeit oder Dissertation prüft. Dies sorgt dafür, dass nach deiner kostenlosen Plagiatsprüfung trotzdem Plagiate vorliegen können. 

Hinzu kommt, dass die Server von kostenlosen Anbietern nicht gerade den Anforderungen entsprechen, die wir kennen und fordern. Die Server liegen meistens ausserhalb Europas und geniessen deshalb nicht die typische Datenschutzverordnung, die wir kennen. Somit sind deine Daten nicht richtig geschützt und könnten verbreitet werden. Deshalb kann es sehr gut passieren, dass deine Dissertation oder Masterarbeit ohne dein Wissen veröffentlicht wird und das noch im Worst Case vor deiner Abgabe.

Bei einer kostenlosen Plagiatssoftware solltest du auch im Hinterkopf behalten, dass es möglich sein kann, dass deine hochgeladene Studienarbeit auf dem Server des Anbieters gespeichert bleibt und sie somit ungefragt ihre Datenbank erweitern. Hierbei kann ein echter Schaden angerichtet werden.

 

— Aufpassen: Falls deine Hochschule oder Universität eine Plagiatsprüfung beim gleichen Anbieter vollzieht, um deine Bachelorarbeit, Dissertation oder Masterarbeit auf Plagiate zu prüfen, könnte deine Studienarbeit eventuell als Plagiat eingestuft werden. Wenn nämlich deine Abschlussarbeit beim Anbieter gespeichert wird, erkennt die Plagiatssoftware deine eigene Abschlussarbeit in ihrer Datenbank. —

 

 

So findest du eine seriöse Plagiatsprüfung 

Die Entscheidung liegt bei dir: kostenlose oder kostenpflichtige Plagiatsprüfung. Aber gerade bei einer bedeutsamen Abschlussarbeit wie die Bachelorarbeit, Diplomarbeit oder Masterarbeit willst eine plagiatfreie Arbeit abgeben und solltest deshalb über eine kostenpflichtige, professionelle Plagiatsprüfung nachdenken. Das Geld ist dabei definitiv gut investiert. Wenn du aber eine kleinere Studienarbeit wie eine Seminararbeit oder Hausarbeit hast, dann könnte möglicherweise auch eine kostenlose Plagiatsprüfung ausreichen, wenn du mit dem Datenschutzaspekt zurechtkommst.

 

H3: Dein Guide zu einem zuverlässigen Anbieter für eine Plagiatsprüfung 

Wir geben dir ein paar Punkte, die du bei der Wahl deiner Plagiatsprüfung berücksichtigen kannst. Wenn du diese beachtest, kann mit der ausgewählten Plagiatsprüfung nichts mehr schief gehen.

  1. Bewertungen auf unabhängigen Bewertungsplattformen checken

  2. Seriosität des Unternehmens, welches man anhand des Impressums feststellen kann 

  3. Preis: Normalerweise wird der Preis anhand der Wortanzahl bestimmt. Vergleiche hier die verschiedenen Anbieter. Teuer ist nicht immer das Wahre!

  4. Daten-Speicherung: lese dir die AGB’s durch! Dein Bachelorarbeit, Diplomarbeit oder Masterarbeit sollte nach Überprüfung nicht mehr auf dem Server des Anbieters liegen.

  5. Registrierung: Eine Registrierung sammelt nur Daten, die bei einer Plagiatsprüfung gar nicht benötigt werden. Zudem kostet sie unnötig Zeit. 

Unsere Empfehlung: Nutze eine professionelle Plagiatsprüfung

Du hast es selbst in der Hand. Plagiate sind unnötig und können verhindert werden. Wie bereits erwähnt, hängen Plagiate oft mit einer Unachtsamkeit oder Nachlässigkeit zusammen. Deswegen solltest du auch darauf achten, dass deine Quellenangaben richtig sind und du nichts vergessen hast. 

Um also gewährleisten zu können, dass deine Abschlussarbeit keine Plagiate enthält, solltest du eine Plagiatsprüfung durchführen. Du wirst feststellen, dass es im Internet zahlreiche Anbieter gibt, die auch kostenlose Plagiatsprüfungen anbieten. Um aber wirklich auf Nummer sicher zu gehen, empfehlen wir dir eine professionelle Plagiatssoftware zu nutzen, sodass du eine einwandfreie Bachelorarbeit abgeben kannst. Nimm also ein bisschen Geld in die Hand und habe dafür ein gutes Gefühl. 

Schoolfinders empfiehlt dir an dieser Stelle die Plagiatsprüfung von BachelorPrint, da sehr viele Kunden schon sehr gute Erfahrung mit ihnen gemacht haben! Bei weiteren Fragen könnt Ihr Euch bei www.schoolfinders.ch erkundigen und wir helfen Euch weiter. 

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

Featured Posts

Die Plagiatsprüfung – ist sie wirklich notwendig?

April 15, 2019

1/5
Please reload

Recent Posts